Walchistrasse 30

CH-6078 Lungern

Zentrale

+41 41 679 77 77

r

Notfall (24h)

+41 79 268 77 77

Mikrorühlwand wegen fehlenden Ankerrechten

Bahnhofstrasse, Root (LU)

Zusammen mit der Abteilung Spezialtiefbau erhielten wir den Auftrag, die Baugrube für den Neubau des Gesundheitszentrums Dr. Annen zu planen und auszuführen.

Die Baugrube mit einer Grundfläche von beinahe 2’000 m2 wurde mittels zweier verschiedener Systeme gesichert. Rund zwei Drittel der Grube sicherte das Team durch temporäre Nagelwände mit einer bewehrten Spritzbetonschale. Die Nagelwände wiesen dabei Höhen von bis zu 9 m auf. Beim übrigen Drittel des Baugrubenabschlusses wurde eine Mikrorühlwand auf einer Länge von 45 m erstellt.

Mikrorühlwand
Mikrorühlwand

Ausweichlösung Mikrorühlwand

Aufgrund der fehlenden Ankerrechte der angrenzenden Parzelle wurde zusammen mit der Bauherrschaft entschieden, einen Abschluss ohne Anker auszuführen. Dabei handelt es sich um eine etwas aufwendigere Alternative zur herkömmlichen Nagelwand. Hierzu wurden vorgängig Stahlprofile auf der gewünschten Baugrubenkante in einem Abstand von einem Meter in den Boden gerammt. Anschliessend ist in Etappen der Aushub der Baugrube erstellt und sind die einzelnen, rund 1 m breiten Felder zwischen den Stahlträgern mit einem Bewehrungsnetz bewehrt und mit Spritzbeton ausgespritzt worden. Diese sogenannte Ausfachung wurde dann Etappe für Etappe dem Aushubfortschritt nachgezogen.

Übersicht über die Baugrube
Übersicht über die Baugrube

Kräfteabtrag

Der grösste Aufwand entsteht bei diesem System durch die notwendige Abstützung. Da es uns nicht erlaubt war, jegliche Art von Verankerung nach hinten in das Erdreich vorzunehmen, musste die ganze Abstützung in die Baugrube hinein sichergestellt werden. Die entstehenden horizontalen Kräfte werden über Longarinen, welche sich über die ganze Länge der Mikrorühlwand erstrecken, auf die Schrägspriesse aus massiven Stahlträgern auf die Baugrubensohle abgegeben. Dies erforderte eine grössere Menge an Stahl, welche direkt vor Ort verschweisst werden musste.

Nagelwand
Nagelwand

Mehraufwand im Hochbau

Im Weiteren erhöhte es auch den Aufwand des darauffolgenden Bauvorgangs. Die Abspriessung ragt auch während den Bauarbeiten des Betonhochbaus weiterhin in die Baugrube. So müssen in Zusammenarbeit mit dem Unternehmer sowie dem Hochbauingenieur Aussparungen und Bauabläufe genauestens koordiniert werden, bis die Abstützungen zum gegebenen Zeitpunkt wieder entfernt werden können.

Technische Daten
Anker 320 Stk.
Bohrmeter 2’130 m
Spritzbetonfläche 755 m2
Stahl für Rühlwand 33 t

Roger Berchtold

Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag

M

Wie können wir helfen?

Zentrale

+41 41 679 77 77

r

Notfall (24h)

+41 79 268 77 77

Hauptsitz

Gasser Felstechnik AG
Walchistrasse 30
CH-6078 Lungern