Walchistrasse 30

CH-6078 Lungern

Zentrale

+41 41 679 77 77

r

Notfall (24h)

+41 79 268 77 77

Vernagelung und Rühlwand

Renggstrasse, Hergiswil (NW)

Zusammen mit der CES Bauingenieur AG waren wir für die Planung und Fachbauleitung der Baugrube zuständig. Ausgeführt durch die Gasser Felstechnik AG kamen Nagelwände sowie eine Rühlwand zum Einsatz.

Unterhalb der A2 in Hergiswil wurde eine knapp 10 m tiefe Baugrube erstellt. Links und rechts von Gebäuden sowie hinten und vorne von Strassen umgeben, galt es die optimalen Baugrubenabschlüsse zu planen und zu erstellen. Hangseitig sowie zu den beiden seitlichen Nachbarparzellen hin kam eine herkömmliche Nagelwand zum Einsatz. Auf Seite der Renggstrasse wurde ein vertikaler Baugrubenabschluss in Form einer Rühlwand erstellt.

Renggstrasse, Hergiswil (NW)
Bohrbagger in der Baugrube

Vorgespannte Anker

Beim System einer Nagelwand handelt es sich grundsätzlich um ein sogenanntes «schlaffes» System. Was heisst, dass sich der Boden nach Erstellung der Nägel zuerst in einem geringen Mass deformieren muss, damit die erforderlichen Rückverankerungskräfte entfalten werden. Im Falle von benachbarten Gebäuden versucht man jedoch, diese benötigte Verschiebung auf ein Minimum zu reduzieren, indem die Anker vorgespannt werden. Der Anker erhält somit eine künstlich aufgebrachte Kraft und wirkt bereits, ohne dass der Boden sich zuerst in den Anker hinein verschieben muss. So wurde auch in der Renggstrasse die oberste Ankerlage vorgespannt, um Verschiebungen und folglich Setzungen an den benachbarten Gebäuden zu vermeiden.

Renggstrasse, Hergiswil (NW)
Rühlwand zur Renggstrasse

Baugrund mit Tücken

Dass die geologischen Parameter und Berechnungen jedoch nicht immer ganz der Praxis entsprechen, haben hier die Überwachungsmessungen schon bald aufgezeigt. Der Boden reagierte in diesem Fall sehr empfindlich auf die Aushub- sowie Sicherungsarbeiten und so konnten die Verschiebungen und Setzungen nicht wie gewünscht in den vorgesehenen Bereichen gehalten werden. Folglich mussten die einzelnen Arbeitsetappen für den Aushub auf eine minimale Grösse reduziert werden. Die nächste Aushubetappe konnte jeweils erst in Angriff genommen werden, sobald die obere Ankerlage ausgehärtet und vorgespannt war.

Renggstrasse, Hergiswil (NW)
Nagelwand Westseite

Durch Überwachung zum Ziel

Die Überwachung der Baugrube hat sich in diesem Fall als essenziell erwiesen. Durch die zweimal wöchentlich durchgeführten Spiegelmessungen erhielten wir wichtige Informationen zum Verhalten des Baugrundes während der Aushub- sowie Bohrarbeiten. Dank diesen Erkenntnissen und mit der nötigen Sorgfalt konnte die Baugrube fertiggestellt werden.

Technische Daten
Gunitwand 590 m2
Selbstbohranker 265 Stk. 2’400 m
Stahl Rühlwand 12 t

Roger Berchtold 

Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag

M

Wie können wir helfen?

Zentrale

+41 41 679 77 77

r

Notfall (24h)

+41 79 268 77 77

Hauptsitz

Gasser Felstechnik AG
Walchistrasse 30
CH-6078 Lungern