Walchistrasse 30

CH-6078 Lungern

Zentrale

+41 41 679 77 77

r

Notfall (24h)

+41 79 268 77 77

Sicherung einer Felsschuppe

N05 Biel – La Neuveville, Tüscherz-Alfermée (BE)

Zwischen Biel und La Neuveville sind aktuell umfassende Sanierungsarbeiten der Nationalstrasse N05 im Gange. Die Sicherung einer Felsschuppe, auf der das Viadukt NB74 gründet, wurde vorgängig im Winter 2021/22 vollzogen.

N05 Biel – La Neuveville, Tüscherz-Alfermée (BE)
Anbringen der Versorgungseinrichtungen

Die Querträger des Viadukts NB74, auf der Höhe des Dorfes Alfermée am Nordufer des Bieler-sees, liegen einseitig auf Felsen auf. Bei der Beurteilung durch die Projektverfasser wurde eine Felsschuppe als besonders kritisch eingestuft, woraufhin das Bundesamt für Strassen ASTRA entschied, deren Sicherung den Hauptarbeiten vorzuziehen. Die Massnahmen umfassten eine erste Einnetzung und Vergurtung des Objekts, das Ausinjizieren der offenen Fugen, eine Spritzbetonsicherung, die Vernagelung mit Felsnägeln, den Einbau von Stahlbeton sowie das Versetzen von fünf permanenten, vorgespannten Litzenankern.

Installation das A und O

Der Platz ist eng am Bielersee. Die Rahmenbedingungen verlangten einiges von uns ab. Knackpunkt war die Zugänglichkeit und damit verbunden die Logistik: Die Baustelle lag unter-halb der Fahrbahn der N05, welche knapp neben/oberhalb der SBB-Bahnlinie verläuft. Der Bahnbetrieb durfte keine Einschränkung durch die Bauarbeiten erfahren, dies trotz minimalem Abstand zur Arbeitsstelle. Ein bereits im Vorfeld – unabhängig von unserem Einsatz – definiertes Zeitfenster einer Gleissperrung von Samstag, 6 Uhr bis Montag, 2 Uhr hatte für die gesamte Installation zu reichen. Diese Sperrung wurde genutzt, um in drei Arbeitsschichten mit topmotivierten Mitarbeitenden die Zugangsrampe entlang der Gleise und Arbeitsplattformen zwischen den Brückenpfeilern zu erstellen sowie die Einrichtung für Luft, Wasser und Beton an der Brücke zu befestigen. Den Gleisen rund 300 m Richtung Biel folgend, wurde in dieser Zeit durch eine Drittfirma eine fixe, 12 m hohe Schutzwand errichtet. Dort konnten später unter Bahnbetrieb Kranarbeiten für Materialanlieferungen und Deinstallationen vorgenommen werden.

Technische Daten
Gerüst/Rampe 200 m2
Trockenspritzbeton 6 t
Vernagelung 42 m
Beton 22 m3
Litzenanker permanent (5 Stk.) 55 m

Julia Sprecher / Alexander Sacchet

Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag

M

Wie können wir helfen?

Zentrale

+41 41 679 77 77

r

Notfall (24h)

+41 79 268 77 77

Hauptsitz

Gasser Felstechnik AG
Walchistrasse 30
CH-6078 Lungern