Walchistrasse 30

CH-6078 Lungern

Zentrale

+41 41 679 77 77

r

Notfall (24h)

+41 79 268 77 77

Bewegliche Druckleitung als Lösung

Wasserstollen, Schwanden (GL)

Das Wasser der Sernft wird unter anderem für die Stromproduktion genutzt. Geologische Probleme gefährdeten aber zunehmend den Unterhalt der dazugehörigen Druckleitung.

Ein Stollensystem leitet das Wasser aus dem Sernfttal, der Höhenunterschied von mehr als 200 m zwischen der Fassung und dem Wasserschloss wird für die Stromproduktion genutzt. Im Bereich des Wasserschlosses durchquert der Rohrstollen stark wasserführende Verrucano-Schichten: In diesem Bereich ist die starre Druckleitung den Verschiebungen und Drücken des Gebirges ausgesetzt. Bereits vor mehr als zehn Jahren wurden wir aufgeboten, um das bestehende Gewölbe abzubrechen und den Querschnitt so weit wie möglich zu erweitern, damit rund um die Druckleitung Platz für Inspektions- und Wartungsarbeiten bleibt.

Zweiter Anlauf

Der damalige Einsatz musste infolge der starken Wassereinbrüche abgebrochen werden. Die SN Energie AG als Bauherrschaft prüfte in der Folge mehrere Varianten, um die Problematik in diesem Bereich des Rohrstollens zu entschärfen. Man entschied sich, auf die Produktivität der Anlage für zwei Monate zu verzichten und während dieser Zeitspanne Kompensatoren (flexibles Element zum Ausgleich von Bewegungen) in die Druckleitung einzubauen und die Verkleidung in diesem Bereich zu ersetzen beziehungsweise zu verstärken. Um den Produktionsausfall zu minimieren, wurden sämtliche Arbeiten präzise terminiert.

Gewölbesanierung

Der Stahlwasserbauer entfernte die Druckleitung auf einer Länge von 10 m, die Leitungsstücke wurden dann in der Druckleitung gelagert. Unser Team hat anschliessend das bestehende gemauerte Gewölbe lokal aufgebrochen, die alten und teilweise stark beschädigten Einbaubögen entfernt und neuen Einbaustahl versetzt. Aus starken Armierungsnetzen wurde die Grundlage für die stabile Verkleidung erschaffen. Es folgten die Fundamente für die Kompensatoren und die Verstärkung der bestehenden Fundamente vor und nach der beweglichen Druckleitungsstrecke. Aufgrund der beschränkten Platzverhältnisse mussten wir sämtliche Arbeiten und Transporte von Hand ausführen.

Wasserstollen, Schwanden (GL): Druckleitung
Einbaustahl und Bewehrung

Weiterer Stollen

Während den laufenden Arbeiten des Stahlwasserbauers haben wir mit dem Zugang zum Wasserschloss einen weiteren Stollen, der 50 m oberhalb des Rohrstollens die gleichen problematischen geologischen Verhältnisse durchquert, verstärkt. Auch hier haben unsere Mineure die bestehende Verkleidung abgebrochen, die alten Einbaubögen entfernt und die beschädigte Strecke wieder auf Vordermann gebracht. Nach zweimonatigem Unterbruch konnte die Druckleitung am 4. Dezember (dem Tag der Schutzpatronin Heilige Barbara) wieder in Betrieb genommen werden.

Curzio Tonella

Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag

M

Wie können wir helfen?

Zentrale

+41 41 679 77 77

r

Notfall (24h)

+41 79 268 77 77

Hauptsitz

Gasser Felstechnik AG
Walchistrasse 30
CH-6078 Lungern