Walchistrasse 30

CH-6078 Lungern

Zentrale

+41 41 679 77 77

r

Notfall (24h)

+41 79 268 77 77

Neue Querschläge zur Erhöhung der Tunnelsicherheit

Autobahn A2 Amsteg-Göschenen (UR)

Parallel zu den Instandstellungsarbeiten der Fahrbahn und der Kunstbauten der Autobahn A2 zwischen Amsteg und Göschenen werden die Tunnel Platti, Teiftal und Naxberg mit neuen Querschlägen in der Betriebssicherheit aufgerüstet.

Als Subunternehmer der ARGE IPC AmGö konnten wir die Querschläge bei diesem Projekt des Bundesamts für Strassen ASTRA ausfuhren. Die stark frequentierte Gotthardautobahn A2 muss wahrend den gesamten Bauarbeiten mindestens zweispurig befahrbar bleiben. Konkret standen uns jeweils vier Nächte – Sonntagabend ab 20.00 Uhr bis Donnerstag 5.00 Uhr – für den sprengtechnischen Ausbruch der Querschläge zur Verfügung. Die Ausbrucharbeiten erfolgten von der komplett gesperrten bergseitigen Röhre, während der Verkehr in der talseitigen Röhre im Gegenverkehr geführt wurde.

Anspruchsvolle Logistik

Da der Verkehr zwischen Donnerstagmorgen und Sonntagabend in beiden Rohren zweispurig geführt wurde, mussten die gesamten Installationen jeweils am Donnerstagmorgen abgeräumt und am Sonntagabend wieder antransportiert werden. Die Tatsache, dass auf der gleichen Strecke auch noch Sanierungs- und Belagsarbeiten ausgeführt wurden, erhöhte den Schwierigkeitsgrad weiter. Die Anforderungen hinsichtlich AVOR, Arbeitsablauf und Logistik mussten entsprechend minutiös geplant werden. Dank der optimalen Zusammenarbeit aller Beteiligten konnten die Arbeiten termingerecht und in der geforderten Qualität fertiggestellt werden.

Autobahn A2 Amsteg-Göschenen (UR)
Gesprengter Abschlag

Abschluss im nächsten Jahr

Bis Mitte September werden die insgesamt fünf neuen, teilausgebrochenen Querschläge von der bergseitigen Röhre im Sprengvortrieb bis rund 2 m vor die talseitige Röhre ausgebrochen sowie gesichert sein. Anschliessend werden diese durch die ARGE IPC AmGö abgedichtet und mit einem Gewölbe ausgebaut. Im Jahr 2023 werden dann unsere Mitarbeitenden den Zusammenschluss mittels maschinenunterstütztem Felsvortrieb aus der talseitigen Röhre realisieren. Im Anschluss erfolgt der Ausbau durch unsere Auftraggeber.

Technische Daten
Querschlage 5 Stk.
Ausbruch SPV/MUF 360 m3
Reibrohranker 230 Stk.
Stabanker 33 Stk.
Trockenspritzbeton 125 m3

Herbert Brandstätter/Markus Werner

Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag

M

Wie können wir helfen?

Zentrale

+41 41 679 77 77

r

Notfall (24h)

+41 79 268 77 77

Hauptsitz

Gasser Felstechnik AG
Walchistrasse 30
CH-6078 Lungern