Walchistrasse 30

CH-6078 Lungern

Zentrale

+41 41 679 77 77

r

Notfall (24h)

+41 79 268 77 77

Wasserkraftwerksbau: Breites Spektrum unserer Kompetenzen

Kraftwerk Realp II, Realp (UR)

Vor einem Jahr haben wir im Felssplitter über die Baugrubensicherungs- und Vortriebsarbeiten für das Wasserkraftwerk Realp II berichtet. Vor der Winterpause wurde der 220 m lange Zugangsstollen ausgebrochen. Diesen Mai konnten wir die bergmännischen Arbeiten wieder aufnehmen.

Kraftwerk Realp II, Realp (UR)
Mineure verlegen die Bewehrung

Seit dem Frühjahr wurden das Kopfbecken, der Sandfang und die Zuleitung ausgebrochen und mit Nassspritzbeton gesichert. Der sprengtechnische Ausbruch des schmalen, aber 12 m hohen Kopfbeckens stellte die Mineure vor eine Herausforderung. Nach 70 m Vortrieb konnte am 25. Mai der Durchschlag in die Wasserfassung realisiert werden. Im Anschluss wurde der 20 m lange und 5.60 m2 kleine Spülstollen ausgebrochen. Während den Vortriebsarbeiten wurden durch die ARGE im Bereich der Wasserfassung Felssicherungsarbeiten und Sprengabträge vorgenommen sowie die Witenwasserenreuss umgelegt. Ab Sommerbeginn wurde die Spritzbetonverkleidung aufgebracht und mit dem Innenausbau von Zuleitung, Sandfang und Kopfbecken begonnen. Die Betonarbeiten, welche gänzlich durch unser Team ausgeführt wurden, erwiesen sich in diesen beengten Platzverhältnissen als eine fordernde, aber abwechslungsreiche Arbeit zum Sprengvortrieb. Ungewohnt viel Tageslicht erhielten unsere Mineure bei der Erstellung einer 300 m langen temporären Baugrubensicherung für die Zuleitung.

Felssicherungsarbeiten am Steilhang

Während den Untertagebauarbeiten liefen parallel dazu die umfangreichen Felssicherungsarbeiten am 50 m hohen Steilhang, über den die Druckleitung zur Zentrale geführt wird. Der verwitterte Fels wurde mit 390 IBO-Ankern, 140 m3 Spritzbeton und 900 m2 Netzabdeckung gesichert. Zusätzliche 40 permanente Pfähle sollen die Fundamente der GFK-Leitung stützen. Die Abtragsarbeiten erfolgten mit einem Schreitbagger, die Spritzbeton- und Bohrarbeiten mittels eines Bohrschlittens. Ein Kran unterstützte die Felssicherung. Die Besonderheit dieser Gebirgsbaustelle ist die breite Palette der Arbeitsbereiche: Vortriebs- und Betonarbeiten sowie Baugruben-, Sprengabtrag- und Felssicherungsarbeiten widerspiegeln unser vielseitiges Know-how.

Kraftwerk Realp II, Realp (UR)
Längsschnitt durch das Kopfbecken, den Sandfang und die Zuleitung

Technische Daten
Untertag
SPV Kopfbecken, Sandfang, Zuleitung, Spülstollen 90 m
Felsausbruch 3’000 m3
Querschnitte 5.6 – 55 m2
Ausbruchsicherung Ø 22 mm, 400 Stk., 900 m
Nassspritzbeton 670 m3
Konstruktionsbeton 530 m3

Temporäre Baugrubensicherung
Trockenspritzbeton 200 m3
IBO Anker 1’500 m
Drainagebohrungen Ø 132 mm, 160 m

Steilhang / Wasserfassung
Temporäre Nägel 2’340 m
Permanente Anker 120 m
Trockenspritzbeton 140 m3
Netzabdeckung 1’400 m2
Sprengabtrag 100 m3

Sebastian Gasser

Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag

M

Wie können wir helfen?

Zentrale

+41 41 679 77 77

r

Notfall (24h)

+41 79 268 77 77

Hauptsitz

Gasser Felstechnik AG
Walchistrasse 30
CH-6078 Lungern