Injektionen / Bodenverbesserungen

Gründungen / Injektionen

Mit unseren Bohrgeräten können wir verrohrte wie auch direktinjizierte Mikropfähle erstellen. So haben wir die Möglichkeit, auf Ihre speziellen Anforderungen bezüglich vorgegebener Platzverhältnisse einzugehen und für fast alle Probleme gemeinsam eine Lösung zu finden. Dank moderner Injektionstechnologie können wir Ihnen Baugrundverbesserungen durch mehrstufige Injektionen anbieten.

 

Das richtige Pfahlsystem am richtigen Ort

Dank einem leistungsfähigen und vielseitigen Maschinenpark ist die Abteilung Spezialtiefbau in der Lage, sehr viele unterschiedliche Mikropfahlsysteme zu erstellen. Ob mit einem Kellerbohrgerät in der Einstellhalle mit geringen Raum- und Platzverhältnissen oder auf dem freien Feld mit einem normalen Raupenbohrgerät: Mit unserer Expertise werden die optimalen Mikropfahlsysteme für die jeweiligen örtlichen Gegebenheiten realisiert. Neben den Pfahlfundationen können mit denselben Bohrsystemen auch Mikrorühlwände als deformationsarme Baugrubenabschlüsse erstellt werden.

Mikrobohrpfähle werden dank diesen Vorteilen sehr oft projektiert und ausgeführt:

  • Erschütterungs- und geräuscharm
  • Ausführbar bei geringen Platzverhältnissen
  • Geringere Bohrplanum
  • Einbinden in tragfähige Schichten möglich
  • Durchbohren von einzelnen Bohrhindernissen
  • Flexibel ausführbar

 

Verrohrte Mikrobohrpfähle

In unserer Flotte verfügen wir über eine Reihe unterschiedlicher Bohrgeräte für verrohrte Bohrungen. Entsprechend den vorherrschenden geologischen Verhältnissen kommen unterschiedliche verrohrte Bohrsysteme zum Einsatz. Dies sind zum Beispiel:

  • Überlagerungsbohrung mit Doppelkopfanlage und Imlochhammer
  • Überlagerungsbohrung mit Hydraulikhammer und Imlochhammer
  • Verdrängungsbohrung mit Hydraulikhammer und verlorener Pfahlspitze, Wasser- oder Injektionsspühlung mit dem Bohrfortschritt

Nach dem Bohren werden als Tragelement rohe oder werkseitig vorinjizierte Swiss-Gewi Stäbe versetzt. Aber auch ROR Rohre oder andere Stahlprofile wie HEM Träger können in die Verrohrung versetzt werden. Mit dem Einbau einer einfachen oder mehrfachen Nachinjektionsleitung kann zudem die Tragfähigkeit eines Pfahles wesentlich gesteigert werden.

 

Unverrohrte und Direktbohr-Mikropfähle

Unverrohrte Mikropfähle werden in standfesten Böden destruktiv gebohrt. Anschliessend können dieselben Tragelemente wie bei verrohrten Mikrobohrpfählen versetzt werden. Häufig und vielseitig sind auch die Direktbohr-Mikrobohrpfähle einsetzbar. Bei diesem System wird der Pfahl durch einen Hohlstab oder ein ROR Rohr parallel zum Bohrfortschritt über eine verlorene Bohrkrone ausinjiziert. Dank der direkten Injektion mit dem Bohrfortschritt entsteht eine optimale Mantelreibung mit dem umliegenden Boden.

Auf einem soliden Fundament möchte man bekanntlich aufbauen. Wir erstellen Ihnen dank den unterschiedlichsten Mikrobohrsystemen die richtige Fundation dazu. Gerne stehen wir Ihnen für technische Auskünfte zu den einzelnen Pfahlsystemen zur Verfügung.

 

Mikrobohrpfähle – Die variable Fundationslösung

Der tragfähige Baugrund ist schon längst überbaut, doch das bestehende Gebäude soll erweitert, aufgestockt oder den Erdbebenanforderungen gerecht optimiert werden. Bei solchen Ausgangslagen sind wir mit unserem vielfältigen Maschinenpark und den unterschiedlichsten Mikropfahlsystemen schweizweit im Einsatz:

→ Whitepaper «Mikropfähle» herunterladen

 

← zurück zur Übersicht

Ihre Ansprechpartner

Portrait

Martin Renggli
Leiter Spezialtiefbau

Portrait

Claudio Anthamatten
Bauführer Spezialtiefbau

Portrait

Hansueli Vogler
Bauführer Spezialtiefbau

Portrait

Manuel Limacher
Bauführer Spezialtiefbau

Portrait

Thomas Käppeli
Bauführer Spezialtiefbau

Portrait

Thomas Bluntschli
Bauführer-Praktikant Spezialtiefbau