Walchistrasse 30

CH-6078 Lungern

Zentrale

+41 41 679 77 77

r

Notfall (24h)

+41 79 268 77 77

Die nächsten Etappen

Staudamm Marmorera (GR)

Der sprengtechnische Ausbruch und die entsprechenden Sicherungsmassnahmen des Unterwasserkanals, der Kaverne und von Teilen des Rohr- und Verbindungsstollens erfolgten ab Herbst 2018.

In dieser Zeitspanne wurde der Werkbetrieb des Staudamms nicht reduziert, sämtliche Arbeiten wurden so geplant und ausgeführt, dass die Produktion ungehindert und ununterbrochen erfolgen konnte. Alle An- und Abtransporte zum Grundablass wurden mit einem Hochbaukran ausgeführt. Das Ausbruchmaterial musste infolge der Asbestgefährdung unter Einhaltung von besonderen Transportmassnahmen (z. B. Transport mit zugedeckter Ladefläche, Reinigung der Reifen zur Vermeidung von Verschleppungen) in einer Inertstoffdeponie deponiert werden.

Staudamm Marmorera (GR)
Grundriss

Risiken managen

Staudamm Marmorera (GR)
Transporte mit dem Kran

Zum Arbeitszeitpunkt wirkte auf das Gebirge im Bereich des Rohrstollens eine Wassersäule von 85 m, auch Teile der Anlagen und Apparaturen im Bereich der Schieberkammer waren ähnlichen hydrostatischen Drücken von 8.5 bar aus gesetzt. Um die Risiken auf ein Minimum zu reduzieren, wurden die Arbeitsbereiche und -etappen durch die Bauherrschaft vertraglich entsprechend eingeschränkt. Die Erschütterungen im Bereich der Grundablass-Schütze und der Schieberkammer-Sicherung wurden überwacht, die Auswertung der Daten erfolgte im Rahmen der wöchentlichen Bausitzung.

Weiterer Vortrieb

Anfang Februar, der Stausee war zu diesem Zeitpunkt fast leer, wurde im Übergangsbereich zwischen See und Grundablass der Tauchbalken gesetzt und abgedichtet, sodass der Grundablass entleert werden konnte. Ab diesem Zeitpunkt haben wir die Ausbrucharbeiten der Etappe 2019 am Rohrstollen in Angriff genommen. Auch der Übergang zwischen Verbindungsstollen und Schieberkammer konnte noch etappenweise fertiggestellt werden. Es folgte das Versetzen des neuen Einlaufrohrs und das Betonieren des Betonpfropfens in diesem Bereich. Mit den entsprechenden Massnahmen können die Übergänge abgedichtet werden, es wurden auch Massnahmen für die Einleitung von weiteren, nachgelagerten Abdichtungskampagnen getroffen.

Staudamm Marmorera (GR)
Aufweitung des bestehenden Verbindungsstollens

Technische Daten
Sprengvortrieb 1’350 m3/fest
Spritzbeton 100 m3
Felsanker 150 Stk.
Schalungen 380 m2
Armierungen 21 t
Ortsbeton 208 m3

Curzio Tonella

Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag

M

Wie können wir helfen?

Finden Sie den passenden Experten

Zentrale

+41 41 679 77 77

r

Notfall (24h)

+41 79 268 77 77

Hauptsitz

Gasser Felstechnik AG
Walchistrasse 30
CH-6078 Lungern