Walchistrasse 30

CH-6078 Lungern

Zentrale

+41 41 679 77 77

r

Notfall (24h)

+41 79 268 77 77

Unterirdische Haltestelle erweitert

Aareschlucht, Innertkirchen (BE)

Als Subunternehmer arbeiteten wir an der Aufwertung und barrierefreien Gestaltung der unterirdischen Haltestelle Aareschlucht Ost der Meiringen-Innertkirchen-Bahn (MIB).

Die Kraftwerke Oberhasli AG (KWO) hat die Vorgaben des Behindertengleichstellungsgesetzes, wonach sämtliche Bahnhöfe und das Rollmaterial bis 2024 rollstuhlgängig sein müssen, als Chance gepackt und die Infrastruktur ihrer Meiringen-Innertkirchen-Bahn (MIB) erneuert. Die Walo Bertschinger AG hat den Auftrag für die Oberbauerneuerung im mehr als 1’500 m langen Kirchettunnel erhalten, wir haben die Arbeiten an der Haltestelle Aareschlucht Ost als Subunternehmer ausgeführt. Die Haltestelle ist via Hängebrücke und anschliessend durch eine natürliche Gletschermühle erreichbar – bereits diese besondere Erschliessung bildet eine touristische Attraktion!

Aareschlucht, Innertkirchen (BE)
Bohrarbeiten im Bahntunnel

Barrierefreie Haltestelle

Die Haltestelle dient als Ein- und Ausstiegsort für den Besuch der Aareschlucht. Mit dem Umbau entstand eine kundenfreundliche, barrierefreie Bahnstation. Alle bestehenden Anlagen wurden abgebrochen und durch ein neu fundiertes Perron von 25 m Länge und einer minimalen Breite von 2.1 m ersetzt. Aufgrund des Felsens wurden die Perronkanten in Ortbeton erstellt und keine vorfabrizierten Betonwinkelelemente verwendet. Auf einen Personenunterstand im Bereich der Gletschermühle wurde natürlich verzichtet, diese Perle der Natur sollte so ursprünglich wie nur möglich belassen werden. Die Barrierefreiheit wurde mit einer gleichmässigen Bodenabdeckung optimiert, wobei die Einzigartigkeit der Haltestelle erhalten blieb.

Aareschlucht, Innertkirchen (BE)
Die aufgewertete, barrierefreie Perronanlage

Logistische Herausforderung

Die Oberbauerneuerung erfolgte während einer Totalsperre im Zweischichtbetrieb. Als Zeitfenster für unsere Sprengarbeiten blieb somit nur die Nachtschicht übrig, und dies unter der Bedingung, dass die Teilstrecke für die Frühschicht des Gleisbaus wieder vollständig geräumt und befahrbar sein muss. Ein Installations- und Umschlagplatz wurde von der KWO rund 800 m entfernt zur Verfügung gestellt. Die Ortbetonarbeiten konnten während des Normalbetriebs der Bahn tagsüber ausgeführt werden, unser Bauservice-Team hat die Schalung so konzipiert, dass sie nicht ins Lichtraumprofil ragte. Schliesslich wurde die Gegenseite der Brücke ebenfalls ausgebaut, sodass sämtliche Zugänge und Rampen barrierefrei ausgestaltet sind.

Aareschlucht, Innertkirchen (BE)
Hängebrücke als Zugang zur Haltestelle

Technische Daten
Abbruch 21 m3
Ausbruch 180 m3
Beton 69 m3

Curzio Tonella

Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag

M

Wie können wir helfen?

Zentrale

+41 41 679 77 77

r

Notfall (24h)

+41 79 268 77 77

Hauptsitz

Gasser Felstechnik AG
Walchistrasse 30
CH-6078 Lungern